Grußwort von Schulleiterin Anne Stamm zum Ende des Schuljahres 2020/21

Datum:
28. Juni 2021
Von:
Anne Stamm, OStD' i.K.

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,
liebe Freunde des St.-Ursula-Gymnasiums,

mit dem vergangenen Schuljahr liegt eine sehr bewegte Zeit hinter uns allen. Vieles von dem, was unseren Schulalltag prägt, war nicht mehr selbstverständlich. Neue Wege des Unterrichtens mussten auf Distanz gefunden und vereinheitlicht werden, technische Hürden mussten überwunden werden und vor allem war die Kommunikation und das Miteinander in den Klassen, Kursen und AGs nicht mehr so einfach zu gestalten. In diesen langen Monaten haben sich viele nicht entmutigen lassen und mit Ideenreichtum und Engagement Formen des gemeinsamen Lernens und des fachlichen Austauschs, des Zusammenseins und des Erlebens von Gemeinschaft entwickelt.

Die letzten Monate sind nicht spurlos an uns vorübergegangen. Ich weiß um die kraftzehrenden Wege, die alle Mütter und Väter mit ihren Kindern gegangen sind. Herausforderungen, für die keine bewährten Lösungen vorbereitet sein konnten. Viele Missstände mussten überbrückt und manche Entbehrung mit Geduld ausgehalten werden.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie trotz der Anstrengungen gestärkt aus dieser intensiven Familienzeit herausgehen und sich nun gemeinsame und erholsame Ferien gönnen können.

Wir gratulieren unserem Abiturjahrgang, der in diesem Jahr hervorragende Abschlüsse erzielen konnte. 18 Abiturientinnen und Abiturienten haben die Höchstnote 1,0 erreicht. Aber auch alle anderen Schülerinnen und Schüler haben Zeugnisse erhalten, auf die sie aufgrund der ungewöhnlichen Umstände des letzten Jahres zu Recht stolz sein können.

Zurückblicken werden wir auch als Kollegium. Wir haben viel dazugelernt. Gerade im digitalen Lernen haben wir uns für die Zukunft aufgestellt, um effizienten und zeitgemäßen Unterricht zu entwickeln. Im nächsten Jahr werden wir dies intensivieren, auch durch die neue Profilklasse, die wir in der Jahrgangsstufe 6 als I-Pad-Klasse eingerichtet haben.

Zurückblicken werden wir auch mit fünf geschätzten und bewährten Kolleginnen, die unsere Schule verlassen. Frau Kaldun, Frau Pelzer und Frau Zimmermann treten nach mehr als 30 Jahren, die sie das Gesicht unserer Schule geprägt haben, in den Ruhestand. Frau Dr. Künzel wechselt zu einer wohnortnäheren Schule und Frau Skala zieht es in ihre Heimat nach Mainz zurück. Allen sind wir für ihr zuverlässiges und vielfältiges Engagement zu Dank verpflichtet und wünschen ihnen für den neuen Lebensabschnitt Glück und Gottes Segen.

Nach der Pensionierung von Herrn Maschner im Januar haben wir Herrn Görlich mit den Fächern Deutsch und Geschichte gewinnen können und Frau Klug mit den Fächern Mathematik und Geschichte hat die Nachfolge von Frau Henneken übernommen, die im November überraschend ausschied. Neu in unser Kollegium aufgenommen haben wir im Mai Herrn Faupel mit den Fächern Mathematik, Latein und Musik. Ab August wird Frau Morun mit den Fächern Französisch und Englisch und Herr Wein mit Informatik, Musik und Physik ihren Dienst bei uns aufnehmen. 

Nun sinken die Inzidenzen langsam und wir hoffen bald zum normalen Schulleben zurückkehren zu können. Wir freuen uns auf die Wiedergewinnung des Präsenzlernens und werden die jungen Menschen mit pädagogischem Weitblick begleiten, so dass eventuelle entstandene Lücken verlässlich gefüllt werden können. Wir freuen uns auf Feste und Feiern, Fahrten und Exkursionen, Chor- und Orchesteraufführungen, die wir in den vergangenen 2 Jahren ausfallen lassen mussten.

Nicht alles lässt sich nachholen, aber mit Klugheit, Mut und Zuversicht werden wir die Zukunft gestalten und gewinnen.

In diesem Sinne grüße ich Sie herzlich ... und bleiben Sie gesund.

Anne Stamm, OStD’ i.K.
Schulleiterin