BANNER 13
BANNER 13
BANNER 13
BANNER 13
BANNER 13

Tage religiöser Orientierung

Perspektiven für mein Leben finden
In den Phasen der Schullaufbahn, die besonders viele Veränderungen und Herausforderungen mit sich bringen, wollen wir unsere Schülerinnen und Schüler nicht alleine lassen, sondern begleiten sie pastoral. Wir ermöglichen Ihnen Aus-Zeiten, um Abstand vom Alltag und Zeit für Ruhe und Reflexion zu gewinnen.  Auf Tagen religiöser Orientierung können sie so ihre jeweilige Lebens- und Glaubenssituation in den Blick zu nehmen und neue Horizonte entdecken. 

Erprobungsstufe
Zu Beginn der 5. Klasse müssen sich Schülerinnen und Schüler in ganz neuen sozialen Bezügen zurecht – und dort ihren Platz finden. Die Stärkung der entstehenden Klassengemeinschaft steht daher im Mittelpunkt der Tage religiöser Orientierung,  die die Kinder in den ländlich gelegenen Bildungshäusern in Lennestadt bei Olpe und an der Steinbachtalsperre verbringen. Die Schülerinnen und Schüler sollen hier mit Hilfe ganzheitlicher Methoden sich selbst sowie die anderen besser kennen und wertschätzen lernen und sich nicht nur als Lerngruppe, sondern auch als Glaubensgemeinschaft erfahren. 

Mittelstufe
In Klasse 9, wenn Schülerinnen und Schüler sich mitten im Prozess des Erwachsen-Werdens befinden, begeben sie sich auf die Spuren der heiligen Angela Merici (Gründerin des Ursulinenordens), in Desenzano del Garda und Brescia (Norditalien), wo sie bei den Ursulinen in der Casa Sant'Angela untergebracht sind. Viele eindrucksvolle Orte und die damit verbundene Lebensgeschichte einer außergewöhnlichen und mutigen Frau sollen Impulsgeber sein für die Beschäftigung mit der eigenen Identität und dem eigenen Glauben.

Oberstufe
In Klasse 12, einige Monate bevor die Schülerinnen und Schüler ihre Abiturprüfungen ablegen, haben Sie noch einmal Gelegenheit spirituell aufzutanken und Kraft zu schöpfen für die Herausforderungen, die vor ihnen liegen. Eine Vielzahl von unterschiedlichen Workshops, die von Lehrerinnen und Lehrern unseres Kollegiums angeboten werden, bietet ihnen Raum für Gemeinschaftserleben, Inspiration sowie für Rückblick und Ausblick. So vielfältig wie die Themen, mit denen die Schülerinnen und Schüler sich auseinandersetzen, sind auch die Orte, die die Gruppen ansteuern. Neben Bildungshäusern in der Region steht z.B. Taizé auf dem Programm. Außerdem führen Fahrten zur Holocaust-Gedenkstätte nach Buchenwald,  und nach Weimar zu einem Workshop unter dem Titel "Menschenbilder".


foto_platzhalter

Martin Hönig

Verantwortlicher für die Planung der TRO

Kürzel: Hö