Französisch

Aufgaben und Ziele des Französischunterrichts
Der Französischunterricht sieht seine Aufgabe darin, Schülerinnen und Schüler auf ein Leben in einem zusammenwachsenden Europa und einer zunehmend globalisierten Welt vorzubereiten, u.a. durch die Unterstützung bei der Entwicklung individueller Mehrsprachigkeitsprofile und die Ausbildung kommunikativer Kompetenzen. Dazu zählen: Hör-/Hörsehverstehen, Leseverstehen, Sprechen, Schreiben sowie das Mitteln zwischen dem Deutschen und dem Französischen.
Des Weiteren vermittelt der Französischunterricht wichtige Lerntechniken (methodische Kompetenzen), z. B. im Bereich des Vokabel- und Grammatiklernens, des Verstehens von geschriebenen wie gesprochenen Texten sowie bei der Anbahnung individueller Lösungsansätze.

Das Fach an unserem St.-Ursula-Gymnasium

Französisch ab Klasse 7
Für die Schülerinnen und Schüler, die sich in Klasse 5 für Englisch als 1. Fremdsprache entschieden haben, besteht erstmals in der 7. Klasse die Möglichkeit, Französisch zu wählen. Nähere Informationen zu den Besonderheiten für Französisch ab Klasse 7 finden Sie auch im Informationsflyer zur Wahl der 2. Fremdsprache (Latein/ Französisch)
Im Unterricht arbeiten wir mit dem Lehrwerk À plus. Nouvelle édition des Cornelsen-Verlags.

Französisch ab Klasse 9 
Der vierstündige Französischunterricht im Differenzierungsbereich richtet sich vor allem an diejenigen Schülerinnen und Schüler, die ein gesteigertes Interesse an einem raschen Erlernen einer weiteren modernen Fremdsprache und der Herausbildung eines individuellen Mehrsprachigkeitsprofils haben. In dem zweijährigen Lehrgang arbeiten wir mit dem Lehrwerk À plus, méthode intensive. Nouvelle édition des Cornelsen-Verlags.

Besonderheit der mündlichen Prüfungen
Eines der wesentlichen Ziele des Unterrichts in modernen Fremdsprachen ist es, die Herausbildung der kommunikativen Kompetenz des Sprechens zu fördern. Junge Menschen werden später in Studium und Beruf insbesondere dann erfolgreich sein, wenn sie kompetente Gesprächspartner sind, die vor allem mündlich sach- und adressatengerecht in der Fremdsprache kommunizieren können. Daher werden neben der verpflichtenden mündlichen Kommunikationsprüfung in der Qualifikationsphase bereits in der Sekundarstufe I regelmäßig schriftliche Arbeiten durch mündliche Prüfungen ersetzt. 

Französisch in der Qualifikationsphase und im Abitur
Französisch wird an unserem St.-Ursula-Gymnasium sowohl in der 2. als auch in der 3. Fremdsprache als durchgängiges Fach bis zum Abitur angeboten. In aller Regel ist das Interesse am Fach so groß, dass auch in der Qualifikationsphase Leistungskurse – wenn auch kleine – eingerichtet werden können. Dementsprechend besteht bis zum Ablegen der Abiturprüfung die Möglichkeit, ein individuelles Sprachenprofil zu belegen. 

Exkursion ins belgische Lüttich 
Ausgehend von einer Unterrichtsreihe zum Thema ‚Frankophonie in Belgien‘ bieten wir für unsere Schülerinnen und Schüler der 8. bzw. 9. Jahrgangsstufe eine eintägige Exkursion ins belgische Liège an. Dort erproben sie in realen kommunikativen Situationen ihre Sprachkenntnisse, die sie in knapp drei Jahren (Französisch ab Klasse 7) bzw. einem Jahr (Französisch ab Klasse 9) Unterricht erworben haben. In den vergangenen Jahren hat sich die Fahrt unter den Schülerinnen und Schülern zu einem beliebten Ziel im frankophonen Ausland etabliert.


foto_platzhalter

Philipp Marks

Fachvorsitzender Französisch

Kürzel: Ma

personal_platzhalter

Monika Zimmermann

Stellvertretende Fachvorsitzende Französisch

Kürzel: Zn