Katholische Religion

Aufgaben und Ziele des Fachs
„Der Religionsunterricht eröffnet einen eigenen Zugang zur Wirklichkeit, der durch keinen anderen Modus der Welterfahrung ersetzt werden kann.“ (Die Deutschen Bischöfe, Der Religionsunterricht vor neuen Herausforderungen, hrsg. vom Sekretariat der deutschen Bischofskonferenz, Bonn, 16.2. 2005)

Diesem Grundsatz weiß sich der katholische Religionsunterricht (KR) verpflichtet.  Dabei bietet er den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit einer steten Auseinandersetzung mit der Botschaft Jesu Christi, dem Kern des christlichen Glaubens, und der Lehre der katholischen Kirche vor dem Hintergrund des heutigen, auch durch die Digitalisierung mitbestimmten „Hier und Jetzt“.  

Der KR leistet somit einen einzigartigen Beitrag dazu, dass junge Menschen in ganzheitlicher Weise (in ihrem Denken, Fühlen und Handeln) befähigt werden, frei und selbstbestimmt eine persönlich verantwortete Entscheidung in Glaubensfragen zu leisten und entsprechende Optionen und Perspektiven für ihr Leben zu entwerfen.

Das Fach Katholische Religion an unserem St.-Ursula-Gymnasium
Konkrete Grundlage für den KR sind dabei die kompetenzorientierten Kernlehrpläne des Landes NRW.  Der Erwerb von Sach-, Methoden-, Urteils- und Handlungskompetenzen vollzieht sich dabei innerhalb folgender Inhaltsfelder:

  • Menschsein in Freiheit und Verantwortung;      
  • Sprechen von und mit Gott;
  • Jesus der Christus;
  • Kirche als Nachfolgegemeinschaft;
  • Bibel als „Ur-Kunde“ des Glaubens;
  • Weltreligionen im Dialog;
  • Religion in einer Pluralen Gesellschaft

Im Einzelnen gelten folgende grundsätzliche Zielsetzungen:  Der KR

  • nimmt die konkreten Erfahrungen der Schülerinnen und Schüler ernst;
  • hilft in je altersbezogener Art und Weise existentielle Grundfragen zu stellen und dabei die Antworten des Glaubens und der Kirche mit zu bedenken;
  • will im kommunikativen Diskurs Scheinantworten und falsche Sicherheiten aufbrechen;
  • sieht sich einem ganzheitlichen Menschenbild verpflichtet und strebt an, die Schülerinnen und Schüler zu einer Haltung zu führen, den je Nächsten als ein von Gott geliebtes Geschöpf sehen und annehmen zu können;
  • will die Schülerinnen und Schüler dazu befähigen, den Gedanken der Bewahrung der Schöpfung anzunehmen und entsprechende Handlungsoptionen zu entwickeln;
  • verfolgt die Absicht, die Schülerinnen und Schüler gegenüber Zwängen der gesellschaftlichen Wirklichkeit jedweder Art zu sensibilisieren und sie mithilfe des kritischen Potentials der christlichen Botschaft zu freiem und verantwortbarem Handeln zu befähigen.
STU10
Innenansicht der Kreuzherrenkirche
DSC01173
Gewölbemalerei in der Kreuzherrenkirche

Cornelia Bülte

Cornelia Bülte

Fachvorsitzende Katholische Religion

Kürzel: Blt

personal_platzhalter

Werner Dresken

Stellvertretender Fachvorsitzender Katholische Religion

Kürzel: Dk