Lüttich-Exkursion: Für einen Tag ins französischsprachige Ausland

Stadtansicht Lüttich
Stadtansicht Lüttich
Datum:
14. Juli 2019
Von:
Philipp Marks

Seit 2011 fahren alljährlich die Französischkurse der 8. Jahrgangsstufe für eine Tagesexkursion ins belgische Lüttich (Liège). Sie erproben dort in realen kommunikativen Situationen ihre Sprachkenntnisse, die sie in knapp drei Jahren (Französisch ab Klasse 6) bzw. einem Jahr (Französisch ab Klasse 8) Unterricht erworben haben. In den inzwischen neun vergangenen Jahren hat sich die Fahrt unter den Schülern zu einem beliebten Ziel im frankophonen Ausland etabliert.

Alana Kodal und Lena Segovia (jetzt 9D) berichten über ihren Tag in Lüttich im Juni 2019:

"Am 13.06.2019 war es endlich soweit. Alle Französischkurse der achten Jahrgangsstufe unternahmen eine eintägige Exkursion ins belgische Lüttich. Es ist eine alte Stadt mit viel Geschichte, die sich in dem französischsprachigen Teil des Landes befindet. Früh am Morgen traten wir mit dem Bus eine zweistündige Reise an und schließlich dort angekommen, erhielt jede Schüler-Gruppe eine Rallye. Die uns ausgehändigte Rallye war eine gute Mischung von verschiedenen Fragen über die Geschichte und das Leben in Lüttich. Es war sowohl Kreativität als auch Wissen gefragt und selbstverständlich sollte dies alles auf französisch erarbeitet werden. Da wir die Stadt und ihre Geschichte noch nicht so gut kannten, hatten wir die Möglichkeit, die Stadtbewohner persönlich zu befragen. Es war aufregend und interessant zugleich, auf verschiedene Menschen zu stoßen und mit ihnen auf französisch ins Gespräch zu kommen. Denn jetzt war die Anwendung der Kenntnisse gefragt, und wer nicht richtig im Unterricht zugehört hatte, wurde schnell entlarvt. Wir jedoch hatten keine Probleme und die Stadtbewohner, die wir befragten, waren alle sehr offenherzig und hilfsbereit. Kreuz und quer liefen wir durch die Stadt und suchten nach den richtigen Antworten. Sobald wir dann alle Aufgaben der Rallye vervollständigt hatten, zogen wir nach Lust und Laune durch die Innenstadt. Beispielsweise konnten wir dem leckeren Duft belgischer Pommes nicht widerstehen. Belgien ist aber nicht nur für seine fantastischen Pommes bekannt, sondern auch für seine Waffeln. An einem kleinen Waffelstand an einer schön verzierten Straßenecke konnten wir dann zum krönenden Abschluss belgische gaufres genießen.  Um 14:15 Uhr mussten wir dann leider wieder die Rückfahrt zurück nach Düsseldorf antreten. Es war ein wirklich sehr gelungener Tag in Lüttich – vielen Dank an die uns begleitenden Lehrer Frau Houben, Frau Wienen, Frau Zimmermann und Herrn Marks für die Organisation dieses Tages!"