Philosophie

Aufgaben und Ziele des Fachs
Das Fach Philosophie stellt anhand von Kerntexten der Philosophiegeschichte und aktuellen Essays divergente Positionen vor sowie ihre Relevanz für das eigene Denken und für die Gesellschaft. Als Bestandteil des gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfeldes wird Philosophie ab der Einführungsphase unterrichtet und kann in der Qualifikationsphase durchgehend belegt werden. Während in der Einführungsphase werden philosophische Disziplinen angerissen und anhand von Fallbeispielen/Dilemmata auf ihren Praxisbezug hin untersucht.

Das Fach Philisophie an unserem St.-Ursula-Gymnasium
In der Qualifikationsphase stehen die vier Grundfragen Kants und die mit diesen korrelierenden Disziplinen im Mittelpunkt:

Was kann ich wissen? (Erkenntnistheorie)
Was soll ich tun? (Ethik)
Was darf ich hoffen? (Metaphysik)
Was ist der Mensch? (Anthropologie)

Die Aufgabe und das Ziel des Philosopieunterrichtes ist ein kritischer und reflektierter Umgang mit kontroversen Positionen, der es den Schülerinnen und Schülern ermöglicht, zu begründeten Urteilen zu kommen – sei es in Bezug auf interkulturelle Toleranz, künstliche Intelligenz, Präimplantationsdiagnostik, die Frage nach dem gerechten Krieg usw.. Gerade angesichts der aktuellen Problematik bietet der Philosophieunterricht für Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit sich Herausforderungen in ihrem persönlichen Umfeld und im globalen Kontext unter Rückgriff auf erprobte Denkoptionen zu nähern.


Carina Quirmbach

Carina Quirmbach

Fachvorsitzende Philosophie

Kürzel: Qu