Mathematische Höhenflüge: Erfolge bei der Mathematik-Olympiade

Rafael Baum wurde Landessieger, Ida Stute qualifizierte sich für das Landesfinale und viel Freude über weitere erfolgreiche Teilnahmen am Wettbewerb
Datum:
1. Juni 2021
Von:
Lennart Andres

An der diesjährigen Mathematik-Olympiade haben von unserem St.-Ursula-Gymnasium fünfzehn Schülerinnen und Schüler erfolgreich teilgenommen. In der Altersklasse der 5. Klassen erzielte Rafael Baum (5a) einen ganz besonderen Erfolg: Er erreichte beim Landesfinale einen ersten Preis und darf sich somit Landessieger nennen. Ida Stute (6b) gelang ihrerseits mit der Qualifikation für das Landesfinale ein ebenfalls erstklassiges Ergebnis. Dass unser St.-Ursula-Gymnasium außerdem durch Leopold Schönhardt (5d), Sebastian Zieziulko (5c), Xiaolan Han (5d), Amelie Robert (5d) , Caspar Todtenhöfer (5d), Anton Wu (5c), Clemens David, Linda Bergfort-Huang (6a), Nina Witt (6a), Jakob Klose (6e), Martin Pretzler (7e) und Dora Yang (7d) in der weiterführenden Regionalrunde (2. Runde) vertreten war, ist zudem Anlass zur Freude. Allen Schülerinnen und Schülern gratulieren wir herzlich zu ihren Erfolgen.

Teilnehmende am Landesfinale: Landessieger Rafael Baum (oben) und Ida Stute (unten)
Teilnehmende am Landesfinale: Landessieger Rafael Baum (oben) und Ida Stute (unten)

Allein die Qualifikation für die weiterführenden Runden des Mathematikwettbewerbs stellt für alle Teilnehmer/innen einen Erfolg dar. Schließlich mussten die Schüler/innen hierfür mehrfach ihr mathematisches Können unter Beweis stellen. Vorausgegangen war dem Weg bis zum Landesfinale zunächst die schulinterne Ausscheidung und die Qualifikationsrunde auf Stadtebene, der Regionalrunde. In der Regionalrunde am 12. November 2021 waren es Ida Stute und Rafael Baum, denen es bei immer komplexer werdenden mathematischen Aufgabenstellungen gelang, ihr Ticket für das Landesfinale zu lösen. Der erste Preis von Rafael Baum beim Landesfinale Ende Februar 2021 hat die insgesamt erfreulichen Ergebnisse bei der Mathematik-Olympiade mit einem großen Erfolg abgerundet.

In Zeiten der Corona-Pandemie gestaltete sich der Ablauf der Mathematik-Olympiade anders als gewohnt. Anstatt an einem Ort mit anderen mathebegeisterten Schüler/innen zusammenzukommen und die Aufgaben zu lösen, wurden sie unter Aufsicht in der eigenen Schule bearbeitet. Und das jeweils an unterrichtsfreien Tagen. Nach dem Einreichen der Aufgabe hieß es abwarten und hoffen, dass bald ein Brief der Verantwortlichen der Mathematik-Olympiade über einen Erfolg informieren würde. Den Moment, an dem Rafael Baum von seinem Sieg im Landesfinale erfahren hat, beschreibt er so: „Nach Wochen der Aufregung ist endlich der Brief der Mathematik-Olympiade angekommen. Dort war die Urkunde der 60. Deutschen Mathematik-Olympiade.“

Die Mathematik-Olympiade ist ein bundesweiter Mathematik-Wettbewerb, an dem jährlich über 200.000 Schülerinnen und Schüler teilnehmen. In einer Reihe von vielen unterschiedlichen Mathematikwettbewerben zählt er zu den prestigeträchtigsten. Für Schülerinnen und Schüler ab der 8. Jahrgangsstufe wird der Wettbewerb sogar auf Bundesebene fortgeführt. Somit haben unsere Mathespezialisten in den kommenden Jahren noch ein weiteres Ziel vor Augen. Wir als Schule freuen uns über die tollen Erfolge all unserer Schülerinnen und Schüler. Ein besonderer Dank gilt der Mathematiklehrerin Brigitte Peters, die die gesamte Durchführung des Wettbewerbs an unserer Schule organisiert und begleitet hat.