Ostergruß an die Schulgemeinde

paul-zoetemeijer-fqa7yvnx280-unsplash
paul-zoetemeijer-fqa7yvnx280-unsplash
Datum:
9. Apr. 2020
Von:
Anne Stamm, Schulleiterin

Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

in diesen Kar-und Ostertagen erleben wir in diesem Jahr statt des Aufbrechen des Lebens und der Auferstehung eher Erfahrungen der Gefangenschaft und deutlichen Einschränkungen unserer sozialen und existentiellen Entfaltungsmöglichkeiten, die manchmal nur schwer auszuhalten sind. Der Besuch bei den Großeltern, die Rituale des Feierns im Kreis der Familie, der langersehnte Sparziergang am Meer, das Herumtollen im Freien, das Sporttreiben mit den Kameraden, der Ausflug zum Lieblingsitaliener und das verdiente Eis nach einer gemeinsamen Radtour oder einem Shoppingtrip. Wobei der reine Verzicht eher zu verschmerzen ist, als mögliche existentielle Sorgen.

Und doch, so habe ich das Gefühl, führt uns dieses Erleben der Begrenztheit mehr und tiefer hinein in diese Erfahrung des Ausgeliefertseins Jesu in der Passion und in das Geheimnis der Auferstehung. Wie sind eingeladen zu Ostern das Leben Gottes zu feiern, das sich nicht von Kontaktsperren und Isolation aufhalten lässt, sondern selbst persönlich hineingeht in diese Armut und Begrenztheit, um sie in sein ewiges Leben hinein zu verwandeln.

Ich wünsche Ihnen und Euch an diesem Osterfest 2020 ganz besonders die Erfahrung von Gottes Leben umfangen zu sein und beauftragt, dieses Leben im Alltag zu bezeugen.

Dazu gebe Gott uns allen seinen Segen. Ich wünsche Ihnen und Euch von Herzen frohe Ostern. Wir werden als Schulgemeinde wieder fröhliche und lebhafte Tage haben.

Ich grüße Sie herzlich

Anne Stamm
Schulleiterin